Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

IZP Ansicht mit Logo und Titel © Constantin Beyer

Weiteres

Login für Redakteure

Forschungskolloquien und Vorträge

HALLE LECTURES III

Gemeinsame Veranstaltung des IZEA, der Humboldt-Professur für neuzeitliche Schriftkultur und europäischen Wissenstransfer, des IZP, der Franckeschen Stiftungen zu Halle und des LFSP

26. November 2019, 18.00 Uhr

IZEA, Bibliothek, Franckeplatz 1, Haus 54

Prof. Dr. Bertrand Binoche (Paris):

Beantwortung der Frage: Was sind die ›Lumières‹ (und nicht die ›Aufklärung‹)?

Flyer zum Download
HalleLectures2019_Flyer.pdf (755,6 KB)  vom 29.05.2019

Interdisziplinäre 18. Jahrhundertforschung III
Wunder und Wunderbares.
Eine Diskurs- und Disziplinengeschichte

Die Vortragsreihe beleuchtet für das lange, fromme und zugleich aufklärerische 18. Jahrhundert Diskurse und Disziplinen des Wunders und des Wunderbaren. Was Theologen für ein Wunder erachtet haben mögen, ist z.B. von Psycho(patho)logen für das Zeichen einer Erkrankung des Hirns gehalten worden. Von friedlicher Koexistenz bis zum erbitterten Widerstreit reicht die Spannbreite der Debatten.
Im Fokus stehen Wanderbewegungen des Wunderbaren zwischen den Disziplinen im Streit darüber, wer nun das wirkliche Wunder zu fassen habe und wo das wirklich(e) Wunderbare beheimatet sei. Zwischen diesen Ansprüchen werden Wunder rationalisiert, transformiert, auch eliminiert, sie tragen zu neuen wissenschaftlichen Epistemen bei und generieren in Kunst und Literatur gelehrte Debatten und reichlich Anschauungsmaterial.

23. Oktober 2019, 18.00 Uhr

Franckesche Stiftungen, Haus 1, Amerikazimmer

Prof. Dr. Bernd Roling (Berlin):

Elfen, Feen und Sylphen – die akademische Aufarbeitung der paracelsischen Zwischenwesen an den deutschen und skandinavischen Universitäten

18. Dezember 2019, 18.00 Uhr

Franckesche Stiftungen, Haus 24, Seminarraum

Prof. Dr. Anne Eusterschulte (Berlin):

„Wunder im Jenseits“

Ekstatische Himmelsreisen und die Erfahrung wundersamer Welten

Offentlicher Abendvortrag

20. November 2019, 18.00 Uhr

Franckesche Stiftungen, Haus 24, Seminarraum

Prof. Dr. Krzysztof Gładkowski (Olsztyn):

Pietistische Bewegung in Oberschlesien aus historisch-anthropologischer Sicht

Arbeitsgespräche des IZP mit dem Seminar für Kirchengeschichte

22. Januar 2020, 18.00 Uhr

Franckesche Stiftungen, Haus 24, Seminarraum

Thea Sumalvico, Dipl.-Theol. (Halle):

Macht die Taufe Christen? Die Diskussion über die Effektivität der Taufe und ihre politischen Implikationen im 18. Jahrhundert

Dr. Thomas Ruhland (Halle):

Physikotheologie und die Veränderungen der Naturkunde im langen 18. Jahrhundert – eine Annäherung

Zum Seitenanfang