Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

IZP Ansicht mit Logo und Titel © Constantin Beyer

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Thomas Ruhland

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kurzvita

  • Studium der Geschichtswissenschaft, der Ethnologie  und der Politikwissenschaft an der Universität Potsdam und der Freien  Universität Berlin
  • 2005 bis 2008 Stipendiat der Gerda Henkel Stiftung  und Projektmitarbeiter am Forschungszentrum Europäische Aufklärung e.V.  (Potsdam)
  • 2008 bis 2011 Stipendiat beim Graduiertenkolleg des  Exzellenznetzwerkes "Aufklärung – Religion – Wissen. Transformationen  des Religiösen und des Rationalen in der Moderne" der  Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2012 bis 2014 wissenschaftlicher Volontär im Ausstellungsbereich/Museumswesen der Franckeschen Stiftungen zu Halle/Saale
  • 2014-2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter im LOEWE-Schwerpunkt "Tier-Mensch-Gesellschaft" der Universität Kassel
  • seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am  Interdisziplinären Zentrum für Pietismusforschung der  Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Forschungsschwerpunkte

Aufklärung und protestantische Mission im 18. Jahrhundert, Prozesse  interkultureller Fremderfahrung am Beispiel Indiens (17.-19. Jhd.),  Wissens- und Sammlungsgeschichte des 18. Jhd. im Zusammenhang von Naturgeschichte und globalen Transferprozessen, Selbstzeugnisse als  Zugang zum Verständnis kollektiver Identitätsprozesse religiöser Gemeinschaften

Ausgewählte Publikationen

  • Pietistische Konkurrenz und Naturgeschichte – Die  Südasienmission der Herrnhuter Brüdergemeine und die  Dänisch-Englisch-Hallesche Mission (1755-1802) (Beiheft der Unitas  Fratrum, Bd. 31) [zugl. Dissertation Universität Kassel 2015], Herrnhut  2018.
  • "Objekt, Parergon, Paratext – Das Linnésche System in der Naturalia-Abteilung der Kunst- und  Naturalienkammer der  Franckeschen Stiftungen zu Halle", in: Kirstin Knebel, Cornelia Ortlieb, Gudrun Püschel (Hg.), Steine rahmen, Tiere taxieren, Dinge inszenieren: Sammlung und Beiwerk, Dresden 2018, S. 72-105.
  • Insekten und die Regeneration des Lebendigen in der  Naturgeschichte des 18. Jahrhunderts, in: Forschungsschwerpunkt "Tier –  Mensch – Gesellschaft" (Hg.), Vielfältig verflochten: Interdisziplinäre  Beiträge zur Tier-Mensch-Relationalität, Bielefeld 2017, S. 103-122.
  • Zwischen grassroots-Gelehrsamkeit und Kommerz – der  Naturalienhandel der Herrnhuter Südasienmission, in: Silke Förschler,  Anne Mariss (Hg.), Verfahrensweisen der Naturgeschichte. Akteure, Tiere,  Dinge in der Frühen Neuzeit, Köln, Weimar, Wien 2017, S. 29-45.
  • Hg. zusammen mit Claus Veltmann und Thomas Müller  Bahlke, 'Mit göttlicher Güte geadelt'. Adel und Hallescher Pietismus im  Spiegel der fürstlichen Sammlung Stolberg-Wernigerode, Halle 2014  (Kataloge der Franckeschen Stiftungen 31).
  • 'Ein paar Jahr muß Tranquebar und Coromandel wol  Serieus das Object seyn' – Südasien als pietistisches Konkurrenzfeld,  in: Pietismus und Neuzeit 39(2013), S. 86-116.
  • Religion, Space and Community: the Topos of 'the World' in Moravian Memoirs, in: Carvalho, Joaquim (Hg.), Bridging the Gaps: Sources, Methodology, and Approaches to Religion in History, Pisa 2008, S. 147-170.

Zum Seitenanfang