Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

IZP Ansicht mit Logo und Titel © Constantin Beyer

Weiteres

Login für Redakteure

III. Internationaler Kongress für Pietismusforschung

"aus GOttes Wort und eigener Erfahrung gezeiget".
Erfahrung – Glauben, Erkennen und Handeln im Pietismus  III. Internationaler Kongress für Pietismusforschung

ausgerichtet vom
Interdisziplinären Zentrum für Pietismusforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
in Zusammenarbeit mit der
Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus und den
Franckeschen Stiftungen zu Halle

So, 30. August – Mi, 02. September 2009
Franckesche Stiftungen zu Halle, Halle a.d. Saale

Tagungsgebühr: 50,00 Euro; 25,00 Euro (für Studierende)

Tagungsprogramm (Stand: 12.8.2009)

Historisches Waisenhaus (Haus 1)

12.00     Tagungsbüro öffnet
(Haus 1, Indien-Zimmer)           13.00 – 14.30

Führung durch die Franckeschen Stiftungen
Treffpunkt: Treppe des Historischen Waisenhauses, Haus 1

oder

Führung durch die Jahresausstellung 'Kinder, Krätze, Karitas. Waisenhäuser in der Frühen Neuzeit'
Treffpunkt: Foyer des Historischen Waisenhauses, Haus 1

14.30 – 15.00     Kaffeepause (Haus 1, Konferenzetage)           15.00 – 18.30

Begrüßung:
Prof. Dr. Udo Sträter, Geschäftsführender Direktor des Interdisziplinären Zentrums für Pietismusforschung

"Ich kann vor Liebe nicht mehr (schreiben) ..."
Anna Magdalena und August Hermann Francke in einem pietistischen Ehekrimi anno 1694.
Szenische Lesung durch die Stipendiatinnen und Stipendiaten  des Exzellenznetzwerks "Aufklärung – Religion – Wissen.  Transformationen des Religiösen und des Rationalen in der Moderne"

Begrüßung:
Prof. Dr. Helmut Obst, Vorsitzender des Kuratoriums der Franckeschen Stiftungen zu Halle

Grußworte:
Prof. Dr. Wulf Diepenbrock, Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Tobias Kogge, Beigeordneter der Stadt Halle für Jugend, Schule, Soziales und kulturelle Bildung
Dr. Christian Bunners, Vorsitzender der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus

Einführung:
Prof. Dr. Udo Sträter

Eröffnungsvortrag:
Prof. Dr. Rudolf Dellsperger (CH-Bern):
Erfahrung als Grund des Glaubens im radikalen Pietismus und in der Aufklärung

Musik von Franz Schubert: Klaviertrio B-Dur D 898 (op. 99)
Max Brod Trio (Berlin/Prag):
Petr Matěják, Violine
Maximilian von Pfeil, Violoncello
Kerstin Straßburg, Klavier

Hauptvorträge

Haus 1, Freylinghausen-Saal

Eröffnungsvortrag So, 30.08.2009 So ca, 16.30-17.30     Prof. Dr. Rudolf Dellsperger (CH-Bern):
Erfahrung als Grund des Glaubens im radikalen Pietismus und in der Aufklärung           Plenumshauptvorträge Mo-Mi, 31.08.-2.09.2009 Mo 9.00-10.00     Prof. Dr. Jan Harasimowicz (PL-Wrocław):
Christoph  Leonhard Sturm: Von der Erfahrung beim Umbau der Schelf-Kirche in  Schwerin zur Entstehung einer pietistisch inspirierten  Architekturtheorie           Mo 10.00-11.00     Prof. Dr. Benjamin Marschke (USA-Arcata, CA):
Den König erfahren. Pietistische Erfahrungen im Umgang mit dem Preußischen Hof 1713 bis 1740           Di 9.00-10.00     PD Dr. Jürgen Helm (Halle):
"observatio" und "experientia" – Fallgeschichten in der Medizin des 18. Jahrhunderts           Di 10.00-11.00     Prof. Dr. Fritz Osterwalder (CH-Bern):
Erfahrung in pädagogischen Konzepten und Praktiken der Frühen Neuzeit           Mi 9.00-10.00     Prof. Dr. Jonathan Strom (USA-Atlanta, GA):
Conversion Narratives and the Construction of Religious Experience in Hallesian Pietism           Mi 10.00-11.00     Prof. Dr. Hans-Jürgen Schrader (CH-Genf):
Erfahrung der äussersten Anfechtung: Literarische Reflexe der "Sünde wider den Heiligen Geist" (Mt 12,31)

Sektion 1:
Kontexte für Konzeptualisierungen und
Praktiken der Erfahrung im Pietismus

Haus 1, Amerika-Zimmer

Moderation Mo, 31.08.2009: Prof. Dr. Hans Schneider (Marburg) Mo 11.30-12.00     Dr. Marcus Meier (Halle):
"Es bezeugen aber die Kirchen=historien...". Historisches Erfahrungswissen und Frömmigkeitspraxis           Mo 12.00-12.30     Dipl. theol. Claudia Drese (Halle):
Historisches Erfahrungswissen, Geschichtskonstruktion und Projekte im Halleschen Pietismus           Mo 12.30-13.00     Dr. Stefan Mühr (ZA-Pretoria):
"Wirkungen werden wir gewahr ...". Über ein epistemologisches Narrativ pietistischer Erfahrung           Mo 13.00-14.30     Pause           Mo 14.30-15.00     Prof. Dr. Ernst Koch (Leipzig):
De experientia spirituali. Akademische Diskurse um 1700           Mo 15.00-15.30     Dr. des. Jan Carsten Schnurr (Gießen):
"...  aus der Schule alter Erfahrung geschichtlich die Richtung  nachzuweisen": Geschichtsschreibung der Erweckungsbewegung in  Deutschland 1815 bis 1848           Moderation Di, 1.09.2009: Prof. Dr. Ulrich Barth (Halle) Di 11.30-12.00     Dr. Jens Wolff (Brücken):
Johann Balthasar Schupp als Erfahrungstheologe           Di 12.00-12.30     Kristine Hannak, M.A. (Tübingen):
Der  lachende Philosoph und die Erfahrung des Subjekts – Zum  erkenntniskritischen Erbe des Democritus von Abdera bei Johann Conrad  Dippel           Di 12.30-13.00     Gerald MacDonald, M.A. (Bochum):
Erkenntnistheoretische Deutung der Erfahrung durch Johann Georg Walch (1693-1775)           Di 13.00-14.30     Pause           Di 14.30-15.00     Prof. Dr. Ruth Albrecht (Hamburg):
Mystische Tradition und pietistischer Erfahrungsbegriff           Di 15.00-15.30     Dr. Marianne Schröter (Frankfurt/Main):
Johann Salomo Semlers Kritik am pietistischen Erfahrungsbegriff           Di 15.30-16.00     Anna Szyrwińska, M.A. (PL-Warschau):
Zwischen Erkennen und Wollen. Die Ethik Immanuel Kants – ein Kommentar zur pietistischen Lehre?           Moderation Mi, 2.09.2009: Dr. Frank Grunert (Halle) Mi 11.30-12.00     Miriam Rieger, M.A. (Gotha):
Gespenster-Gutachten           Mi 12.00-12.30     Dr. Lucinda Martin (Hamburg):
"Werkzeuge Gottes": Göttliche und dämonische Besessenheit als Kulturmuster           Mi 12.30-13.00     Dr. Friedemann Stengel (Halle):
Prophetie oder Wahnsinn. Swedenborgs Visionen im Diskurs

Sektion 2:
Theologie und Frömmigkeit, Pädagogik und Erziehung

Haus 30, Hörsaal I

Moderation Mo, 31.08.2009: Prof. Dr. Veronika Albrecht-Birkner (Siegen) Mo 11.30-12.00     Tanja Täubner, M.A. (Leipzig):
meditatio  – applicatio: Methodisches "(Wieder)Erwachen". Eine  phänomenologisch-hermeneutische Rekonstruktion der christlichen  Meditationspraktik im Luthertum des späten 16. und 17. Jahrhunderts und  ihre Auswirkungen auf Leben und Lehrtätigkeit A.H. Franckes           Mo 12.00-12.30     Sang-Jo Lee, M.A. (Marburg):
Luther-Rezeption in der Erfahrungstheologie des späten Gottfried Arnold           Mo 13.00-14.30     Pause           Mo 14.30-15.00     Dr. Peter Vogt (Niesky):
"Herzens=Theologie" – Menschliche Erfahrung als theologisches Erkenntnisprinzip bei Zinzendorf           Mo 15.00-15.30     Dr. Thilo Daniel (Klipphausen):
Erfahrungen mit der 'praxis Christiana' in Gottesdienst und Verkündigung in den Anschauungen des jungen Zinzendorf           Mo 15.30-16.00     Dr. Dieter Ising (Stuttgart):
"Es ist mir so." J.A. Bengels Protest gegen die Hermeneutik N.L. v. Zinzendorfs           Moderation Di, 1.09.2009: Prof. Dr. Pia Schmid (Halle) Di 11.30-12.00     Pfr. Eric Swensson (USA-New York):
On Silesian "Kinderbeten"           Di 12.00-12.30     Dr. Kelly Whitmer (Berlin):
Die Erfahrung des Tempel Salomonis in den Schulen der Franckeschen Stiftungen           Di 12.30-13.00     Prof. Dr. Andreas Waczkat (Göttingen):
"Musika, Drechseln, Gläser schleifen". Musik und andere Nebenfächer im Unterricht des hallischen Pädagogiums als Erfahrungsräume           Di 13.00-14.30     Pause           Di 14.30-15.00     Dr. Jan Andrea Bernhard (CH-Castrisch):
György Maróthis pädagogische Bemühungen in Debrecen auf dem Hintergrund seiner Studien- und Selbsterfahrungen           Di 15.00-15.30     Lic. phil. Rahel Černá-Willi (CH-Zürich):
Elementarunterricht  an der Teschener Jesusschule 1740 bis 1780 oder ein Fallbeispiel  pietistischer Erfahrungs-Pädagogik und ihrer Sachzwänge           Di 15.30-16.00     Dr. Klaus vom Orde (Berlin):
Unternehmerisches  Denken und Handeln in der Geschichte des Pietismus – Untersucht anhand  zweier Beispiele aus dem 18. und 19. Jahrhundert           Moderation Mi, 2.09.2009: Prof. Dr. Juliane Jacobi (Potsdam) Mi 11.30-12.00     Prof. Dr. John Exalto (NL-Amsterdam):
Die Kategorie Erfahrung in der niederländischen pietistischen Pädagogik           Mi 12.00-12.30     Prof. Dr. Richard Gawthrop (USA-Franklin, IN):
The Role of Erfahrung in Herder's Pedagogy           Mi 12.30-13.00     Dr. Klaus Zierer (München):
Der pädagogische Erfahrungsbegriff A.H. Niemeyers

Sektion 3:
Vergemeinschaftung und Institutionalisierung

Haus 1: Russland-Zimmer

Moderation Mo, 31.08.2009: Dr. Claus Veltmann (Halle) Mo 11.30-12.00     PD Dr. Wolfgang Breul (Marburg):
Erfahrbare Differenz – Exempla eines pietistischen Nonkonformismus           Mo 12.00-12.30     Alexander Pyrges, M.A. (Trier):
Erfahrungen verarbeiten: Die organisatorische Verwendung außereuropäischer religiöser Erfahrungen in den Glauchaschen Anstalten           Mo 12.30-13.00     Anke Költsch, M.A. (Halle):
Jüdische Konvertiten als Vermittler von Inhalten ihrer Herkunftsreligion an mitteldeutschen Universitäten           Mo 13.00-14.30     Pause           Mo 14.30-15.00     Dr. Britta Klosterberg / Anke Fiebiger, M.A. (Halle):
Die Privatbibliothek C.H. v. Cansteins           Mo 15.00-15.30     Dr. Paul Peucker (USA-Bethlehem, PA):'Ein Archiv der Wahrheit'. Herrnhuter Archive als Aufbewahrungsorte pietistischer Erfahrungen            Mo 15.30-16.00     Elisabeth Quast, Dipl. disc. pol. (Göttingen):
Ärztekollegen im Laboratorium des Waisenhauses: Johann Wolfgang Künstel (1678-1732), Samuel Richter (Wirkungszeit 1710-1722)           Moderation Di, 1.09.2009: Prof. Dr. Dr. h.c. Hartmut Lehmann (Kiel) Di 11.30-12.00     Dr. Eberhard Fritz (Altshausen):
Das  Ende des langen 18. Jahrhunderts. Erfahrungen des frühen Pietismus als  Voraussetzung für die Selbstorganisation und Institutionalisierung des  württembergischen Pietismus im frühen 19. Jahrhundert           Di 12.00-12.30     Dr. Elisabeth Schneider-Böklen (München):
Wer  darf (weibliche) religiöse Erfahrung kontrollieren? Die  Auseinandersetzung in der Herrnhuter Brüdergemeine um das  seelsorgerliche "Einzelsprechen" der ledigen Schwestern (1771)           Di 12.30-13.00     Prof. Dr. Ute Gause u. Patrick Wulfleff, M.A. (Bochum/Siegen):
Inszenierungen des Sinnlichen in der Herrnhuter Brüdergemeine – Innen- und Außenperspektiven           Di 13.00-14.30     Pause           Moderation Di, 1.09.2009: Prof. Dr. Manfred Jakubowski-Tiessen (Göttingen) Di 14.30-15.00     Dr. Urban Claesson (S-Uppsala / Falun):
Das  Bergwerk von Falun, der Pfarrer Olof Ekman (1639-1713) und die  Entstehung des schwedischen Pietismus – eine neue Frömmigkeit in einer  außergewöhnlichen sozialen Situation           Di 15.00-15.30     Daniel Eißner, M.A. (Leipzig):
"das  arme dumme, meist viehische Volck" – Zum Verhältnis religiöser  Autonomieerklärung und sozialer Erfahrung pietistischer Handwerker           Di 15.30-16.00     Ulf Lückel, M.A. (Bad Berleburg):
Die  philadelphische Gemeinde in Berleburg im Spiegel der Tagebücher des  Grafen Casimir zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg (1687-1741)

Sektion 4:
Erfahrung durch Sehen, Hören und Lesen

Haus 26: Englischer Saal

Moderation Mo, 31.08.2009: Dr. Christian Bunners (Berlin) Mo 11.30-12.00     Prof. Dr. Joseph Freedman (USA-Montgomery, AL):
Treatises  on "Ecclesiastical Rhetoric" and Other Academic Texts on Preaching  during the Final Quarter of the 17th Century: In the Service of Pietism?           Mo 12.00-12.30     Dr. Andres Straßberger (Großbothen):
Beobachtungen zu Stellung und Funktion der "geistlichen Erfahrung" in der Homiletik des hallischen Pietismus           Mo 12.30-13.00     Dr. Rita Wöbkemeier (Hamburg):
Die Tür zur Seele ist verschlossen. Erkundungen zur Aussicht auf Erweckung der Gehörlosen im 18. Jahrhundert           Mo 13.00-14.30     Pause           Mo 14.30-15.00     Prof. Dr. Dianne M. McMullen (USA-Schenectady, NY):
Printer's  Error, Composer's Intention, or Performer's Choice? A Study of Passages  from Johann Anastasius Freylinghausen's Two Hymnals           Mo 15.00-15.30     Dr. Suvi-Päivi Koski (FIN-Helsinki):
"Wer  im hertzen will erfahren/ [...] der muß suchen in der schrifft [...]".  Die pietistische Erfahrungstheologie der Freylinghausenschen  Gesangbücher und ihre Kritiker           Mo 15.30-16.00     Shirley Brückner, M.A. (Halle):
Archive des Glaubens. Die 'providentia Dei' im Zettelkasten           Moderation Di, 1.09.2009: Prof. Dr. Daniel Fulda (Halle) Di 11.30-12.00     Prof. Dr. Fred van Lieburg (NL-Amsterdam):
Direkte Gotteserfahrung: Pietismus und Bibliomantie           Di 12.00-12.30     PD Dr. Lothar van Laak (Bielefeld):
Konzeption der ästhetischen Erfahrung bei A.G. Baumgarten           Di 12.30-13.00     Prof. Dr. Joachim Jacob (Gießen):
Gottes Wort als eigene Erfahrung – Zur pietistischen Sprachästhetik N.L. v. Zinzendorfs           Di 13.00-14.30     Pause           Di 14.30-15.00     Katja Barthel, M.A. (Halle):
C.F. Gellert – Repräsentation und Transformation pietistischer Erfahrungskategorien im Roman des mittleren 18. Jahrhunderts           Di 15.00-15.30     Dr. Laura Benzi (München):
Die Erfahrung bei F.G. Klopstock: Pietistische Ansätze einer literarischen Kategorie           Di 15.30-16.00     PD Dr. Frauke Berndt (Frankfurt/Main):
Gott erfahren – F.G. Klopstocks 'Messias'           Moderation Mi, 2.09.2009: Prof. Dr. Michael Wiemers (Halle) Mi 11.30-12.00     Magdolna Veres, M.A. (HUN-Szeged):
Embleme der Gotteserfahrung. Die 'Lebendige Hertzens-Theologie' von Christian Hoburg           Mi 12.00-12.30     Dr. Marcin Wisłocki (PL-Wrocław):
Wege  zur verinnerlichten Gotteserfahrung im Spiegel der emblematischen  Bildprogramme in den lutherischen Kirchen des Ostseeraumes

Sektion 5:
Wort und Schrift – Textsorten und literarische Gattungen

Haus 30: Hörsaal II

Moderation Mo, 31.08.2009: Prof. Dr. Fred van Lieburg (NL-Amsterdam) Mo 11.30-12.00     Jan van de Kamp, M.A. (NL-Amsterdam):
Ausländische reformierte Erbauungsliteratur in Deutschland 1660-1750 als Träger und Kommunikationsmedium der Erfahrung           Mo 12.00-12.30     Tünde Karnitscher, M.A. (HUN-Szeged / München):
Die Rolle des Trostbriefs in den spiritualistischen Kreisen am Vorabend des Pietismus           Mo 12.30-13.00     Ursula Kiermeier, M.A. (PL-Krakau):
Kreuz=Thränen,  Buß=Klage und geistliche Geschichtrede. Die literarische Gattung der  "Thränen" als meditativer Erfahrungsraum im 17. und frühen 18.  Jahrhundert           Mo 13.00-14.30     Pause           Mo 14.30-15.00     Dr. Susanne Schuster (Jena):
Kommunikation  der Erfahrungen "vor/ bey und nach Erlangung Göttlichen Ehe=Segens".  Das Andachtsbuch der Aemilie Juliane von Schwarzburg-Rudolstadt           Mo 15.00-15.30     Dipl.-Päd. Katia Lißmann (Halle):
Gewissheit,  Wahrheit und Erfahrung in den Briefen Anna Magdalena von Wurms und  Martha Margarethe von Schönbergs oder: Der Pietistische Brief als  Frömmigkeitspraxis           Mo 15.30-16.00     Prof. Dr. Jeffrey A. Bach (USA-Elizabethtown, PA):
"Erfahrungs-volle Hohe Zeugnüsse": Erfahrung und die Briefe Conrad Beissels aus Ephrata           Moderation Di, 1.09.2009: PD Dr. Rainer Godel (Halle) Di 11.30-12.00     Matthias Graf, M.A. (Büdingen):
Zwischen weltlicher Ambition und geistiger Erfahrung. Die Journale der Auguste Friederike zu Ysenburg-Büdingen           Di 12.00-12.30     Prof. Dr. Douglas H. Shantz (CND-Calgary):
Experience and Secularisation in the Autobiographies of  J.C. Edelmann und F.C. Oetinger           Di 12.30-13.00     Prof. Dr. Ferdinand van Ingen (NL-Zeist):
Karl Philipp Moritz' Roman Anton Reiser. Eine Art säkularisierter pietistischer Autobiographie?           Di 13.00-14.30     Pause           Di 14.30-15.00     Cornelia Bogen, M.A. (Halle):
Der aufgeklärte Religionist Adam Bernd – Autobiographie als Therapie           Di 15.00-15.30     Dr. Katrin Löffler (Leipzig):
Adam Bernds 'Eigene Lebens=Beschreibung' im Kontext pietistischer Anthropologie           Moderation Mi, 2.09.2009: Dr. Marcus Meier (Halle) Mi 11.30-12.00     PD Dr. Jörg Löffler (Tübingen):
'Erlebnislyrik' oder Kasualgedichte? Zur Kategorie der Erfahrung in Zinzendorfs Liedern und Gedichten           Mi 12.00-12.30     Prof. Dr. Christine Lost (Löbau):
Herrnhuter Lebensläufe: Der Erfahrungs-Anteil "misslungener" Lebensläufe am Gesamtbild           Mi 12.30-13.00     Dipl. Theol. Julia U. Mack (Schopfheim / CH-Basel):
Erfahrungen des Fremden. Menschenbilder in Missionszeitschriften

Sektion 6:
Nah- und Fern-Räume der Erfahrung

Haus 25: Seminarraum C/D

Moderation Mo, 31.08.2009: Prof. Dr. Arno Sames (Halle) Mo 11.30-12.00     PD Dr. Holger Zaunstöck (Halle):
Erfahrungsraum 'Gebaute Utopie'. Die Franckeschen Stiftungen als alternativer Stadtentwurf um 1700           Mo 12.00-12.30     Dr. Stefan Michel (Jena):
"Das gewaltige Eindringen ins Reich Gottes". Friedrich Eberhard Collins Konstruktion idealer pietistischer Erfahrungsräume           Mo 12.30-13.00     Urszula Bończuk-Dawidziuk, M.A. (PL-Wrocław):
Erweckungsbewegung  im Landschaftspark – über eine pietistische Erfahrung im künstlerisch  gestalteten Raum der Gräfin Friederike von Reden (1774-1854)           Mo 13.00-14.30     Pause           Mo 14.30-15.00     Ondřej Macek, M.A. (CZ-Prag):
Geheime Protestanten in Böhmen und Mähren als Stiefkinder des Pietismus           Mo 15.00-15.30     Prof. Dr. Pia Schmid (Halle):
Erfahrung mit dem Fremden. John Heckewelders 'Account of History, Manners and Customs of the Indian Nations' (1819)           Moderation Di, 1.09.2009: Dr. Daniel Cyranka (Halle) Di 11.30-12.00     Dr. Alexander Schunka (Stuttgart):
England als Erfahrungsraum im frühen Halleschen Pietismus           Di 12.00-12.30     Christina Jetter, M.A. (Tübingen):
Zwischen  den Welten – Halle, England, Indien und Nordamerika als Erfahrungsräume  im Wirken Friedrich Michael Ziegenhagens (1694-1776)           Di 12.30-13.00     Prof. Dr. Ulrike Gleixner (Wolfenbüttel):
Das Netzwerk der Halleschen Indienmission. Exponenten expansiver Frömmigkeit

Zum Seitenanfang